Montag, 2. Juni 2014

Der Krampf mit dem Rasen

Als Gartenneulinge bemühen wir uns gerade um einen schönen Rasen.
Nur wissen wir nicht, was schief gegangen ist, denn trotz „hochwertigem" Saatgut, haben wie viele kahle Stellen. Wir haben jetzt teilweise nachgesät und hoffen, dass die Vögel, die sich hier morgens und abends mit Samen vollgefuttert haben, ein paar Rasensamen übrig gelassen haben und diese bald aufgehen.
Eine Stelle, an der wir eigentlich viel zu viel Samen aufgebracht haben, wächst ganz gut. Das würde aber bedeuten, dass man die doppelte Menge an Rasensamen, als vom Hersteller angegeben ausbringen muss (?)


Hinter Gittern

Es ist vollbracht. Wir haben jetzt auch einen Zaun.
Leider lief auch hier wieder nicht alles reibungslos, aber das kennen wir nun schon zur Genüge.

Wir wagten das Abenteuer und haben eine polnische Zaunfirma mit dem Zaunbau beauftragt.
Die erste Firma, die schon bei unserem Nachbarn den Zaun baute, meldete sich nicht mehr bei uns. Zwei, drei Rückfragen schienen die Mitarbeiter, völlig aus dem Konzept gebracht zu haben (?)

In einem anderen Hausbaublog wurde ein dickes Lob für eine andere Firma ausgesprochen und anfangs klappte auch alles super.
Es kam schon zwei Tage nach dem ersten Kontakt der Chef vorbei und nahm das Aufmass. (Bei der anderen Firma hatten wir fast drei Wochen auf einen Termin gewartet.)
Auch Rückfragen wurden sehr zügig per Mail geklärt.
Wir unterschrieben den Vertrag, denn auch Lieferung und Montage sollten innerhalb von 2-3 Wochen erfolgen.

Es dauerte am Ende dann vier Wochen und die Monteure waren insgesamt vier Mal hier, nicht wie angekündigt 1-2 Ma. Leider kamen sie auch nie zur vereinbarten Zeit, sondern immer 3- 6 Std. später. Das zerrte an den Nerven.
Die Kommunikation gestaltete sich auch etwas schwierig und durch Zufall musste ich erfahren (meine Tante konnte ein paar Wörter übersetzen),dass ich wirklich auf mieseste beschimpft wurde, als ein Mitarbeiter auf polnisch mit dem Chef telefonierte.

Leider wurde auch keine Lichtschranke für unser Schiebetor eingebaut. Das war zwar nicht explizit im Vertrag vereinbart, aber wir dachten, das wäre bei unserer Anlage Standard. Das fiel uns leider erst später auf. Der Einbau soll nun Mitte/Ende Juni erfolgen. Wir sind gespannt, ob sie wieder kommen und Wort halten.

Auch gab es Schwierigkeiten mit den Stufen im Zaun, denn unser Grundstück hat unterschiedliche Gefälle, aber hier hatte nun wirklich jeder eine andere Meinung und am Ende ist das Ergebnis akzeptabel.

Wichtig ist, dass der Zaun schick aussieht (nach unserem Geschmack), das elektrische Schiebetor funktioniert und unbefugte Personen nicht mehr so einfach auf unser Grundstück können.




Mittwoch, 14. Mai 2014

Immer was los

Die Elektriker waren vor ein paar Wochen da und haben die Steckdose „verklebt". Außerdem war das Patchpanel kaputt. Komisch, dass das nicht schon vorher bei den Messungen festgestellt wurde.
Da unser Klingelschalter oft klemmte, musste dieser auch gewechselt werden.

Dann suchten wir vor ein paar Wochen die Wasseruhr für die Gartenwasserhähne. Wir fanden keine Wasseruhr und man begegnete uns erst pampig, als ich meinte, dass diese vielleicht gar nicht montiert    wurde, sondern nur in Rechnung gestellt wurde.
Wie sich rausstellte, wurde diese tatsächlich vergessen und musste nachträglich eingebaut werden.

Als nächstes wollten wir unsere neue Duschtrennwand montieren lassen.
Die Monteure mussten unverrichteter Dinge wieder gehen, denn wir mussten nochmals den Fliesenleger kommen lassen, der ein Stück Boden nachfliesen musste.

Langeweile kommt so nicht auf.

Im Moment widmen wir uns dem Garten und sind gespannt, ob unser selbst angelegter Rasen was wird. Die Spatzen finden es auf jeden Fall super, dass wir Samen gesät haben.


Montag, 3. Februar 2014

Es zieht durch Schalter

Leider mussten wir bei den kalten Temperaturen feststellen, dass es ordentlich durch die Lichtschalterdosen (bzw. Klingelanlage) neben der Hauseingangstür zieht.
Mal wieder etwas für die Mängelliste.


Nun doch Telekom

Nachdem wir nichts mehr von der Telekom gehört hatten und immer wieder widersprüchliche Auskünfte von diversen Mitarbeitern bekamen, hatten wir uns für einen LTE- Anschluss bei Vodafon entschieden.
Nur kurze Zeit rief uns die Telekom an, dass wir jetzt eine VDSL- Leitung haben könnten.
Wir stornierten also den Auftrag bei Vodafon und haben jetzt endlich einen vernünftigen Telefon- und Internetanschluss.

Doch wir sind noch nicht am Ende. Wir mussten jetzt feststellen, dass nur zwei Netzwerkdosen im Haus funktionieren.

Sonntag, 12. Januar 2014

Zufahrt

Dank des milden Wetters und dem Arbeitseifer der ausführenden Firma, konnte unsere Zufahrt einen Tag vor Weihnachten fertig gestellt werden.

Jetzt arbeitet die gleiche Firma an unser Regenwasserentwässerung und der zukünftigen Terrasse.

Sonntag, 8. Dezember 2013

Telekom...nichts klappt

Unzählige Male haben wir bereits mit den Mitarbeitern der Telekom telefoniert. Es wurden zahlreiche Rückrufe zugesichert und nichts ist passiert.

Jede Woche erhalten wir den gleichen Brief  und ein paar Tage später die gleiche SMS.
So langsam kommt die Idee auf, dass man einen eigenständigen Blog mit Erfahrungen über die Telekom eröffnen könnte. Außerdem sind die Briefe immer von einem Ralf Hoßbach "unterschrieben".

Herr Hoßmann, wie oft wollen Sie noch den immer gleichen Brief an uns schicken und wie lange klären Sie noch den Sachverhalt?

Auf jeden Fall sitzen wir noch immer ohne Telefon im Haus.